Seminare der DGE-Sektion Niedersachsen

Kindgerechte Ernährung in Krippe und Kindertagesstätte

Seminarziel
Zu einer gesunden und kindgerechten Ernährung gehört so viel mehr als gesunde Lebensmittel alleine: wie werden Kinder durch gesundes Essen angesprochen, wie lernen sie neue Speisen kennen und probieren, welche Regeln sind dabei wichtig und wie kann eine entspannte Atmosphäre beim Essenstisch geschaffen werden? Rund um die Ernährung und ihrer traditionellen und kulturellen Vielfalt gibt es viel mit den Kindern zu entdecken. Auf der anderen Seite steigen die Ansprüche der Eltern und Kosten- und Zeitengpässe oder Herausforderungen durch Lebensmittelunverträglichkeiten und erschweren so die Arbeit in der Krippe und Kita. Welche Lösungsansätze gibt es?

Inhalte

  • Krippe/Kita im Spannungsfeld zwischen Eltern, Leitung und pädagogischer Arbeit
  • DGE-Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder
  • Lebensmittelunverträglichkeiten: Möglichkeiten und Grenzen im Einrichtungsalltag
  • Kulturelle Vielfalt einbinden und nutzen
  • Partizipation der Kinder

Referentin: Nicole Eckelmann, Diplom Oecotrophologin

Zielgruppen
Erzieher/Pädagogen, Küchenleiter, Hauswirtschaftsleiter, Einrichtungsleiter, Hauswirtschaftskräfte, Diätassistenten, Oecotrophologen

Teilnehmerzahl
max. 18

Termin
02.04.2019, 8:30-16:00 Uhr

Seminarumfang
8 Einheiten à 45 Minuten

Ort
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V., Sektion Niedersachsen

Gebühr
115,00 €
inkl. Seminarunterlagen und Pausengetränke

Ansprechpartner
Sonja Pöhls
Tel.: 0511 - 544 1038-4
E-Mail: poehls@dge-niedersachsen.de

Weiterlesen Anmeldung...

Lebensmittelallergien/- unverträglichkeiten: Umgang in Kita & Co.

Seminarziel
Immer mehr Kinder und Erwachsene sind von Lebensmittelallergien und – unverträglichkeiten betroffen, aber was genau steckt hinter den Begriffen und was heißt das jeweils für den Alltag einer Einrichtung? Gerade bei z.B. Glutenunverträglichkeiten ist die Unsicherheit groß, inwieweit glutenfreies Essen angeboten werden kann und wo die Grenzen sind. Wo müssen Lebensmittelunverträglichkeiten bei der Planung und Kennzeichnung von Speiseplänen berücksichtigt werden? Was ist bei der Allergiekennzeichnung zu beachten und wie ist die Umsetzung in die Praxis mit einem guten Allergenmanagement möglich? Das Seminar möchte mehr Sicherheit beim Umgang mit Lebensmittelallergien und –unverträglichkeiten schaffen und einen Handlungsrahmen für die Einrichtungen erarbeiten.

Inhalte

  • Lebensmittelallergien in Abgrenzung zu Lebensmittelunverträglichkeiten: Definition, Grundlagen, Konsequenzen für die Einrichtung
  • Aktueller Stand bei der LMIV
  • Allergenmanagement: Umsetzung in die Praxis
  • Konzepte für die eigene Einrichtung

Referentin: Nicole Eckelmann, Diplom-Oecotrophologin

Zielgruppen
Erzieher/Pädagogen, Küchenleiter, Hauswirtschaftsleiter, Einrichtungsleiter, Hauswirtschaftskräfte, Diätassistenten, Oecotrophologen

Teilnehmerzahl
max. 18

Termin
07.05.2019, 8:30-16:00 Uhr

Seminarumfang
8 Einheiten à 45 Minuten

Ort
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V., Sektion Niedersachsen

Gebühr
115,00 €
inkl. Seminarunterlagen und Pausengetränke

Ansprechpartner
Sonja Pöhls
Tel.: 0511 - 544 1038-4
E-Mail: poehls@dge-niedersachsen.de

Weiterlesen Anmeldung...

Sport und Ernährung

Seminarziel
Im Bereich des Leistungssports gibt es Empfehlungen zur Lebensmittelaufnahme und Getränken, aber wie sieht es für den Breitensport aus? Sind Sportgetränke und Nahrungsergänzungsmittel notwendig und wie kann eine Ernährung aussehen, die den aktiven Sportler bei seiner Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit unterstützt? Dabei werden alltagstaugliche Lösungen besprochen und diskutiert.

Inhalte

  • Rolle der Ernährung beim Sport
  • Energiebereitstellung über Kohlenhydrate und Fette
  • Eiweiße in der Sporternährung
  • Sportgetränke
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Kinder und Jugendliche im leistungsorientierten Sport

Referentin: Nicole Eckelmann, Diplom Oecotrophologin

Zielgruppen
Trainer, Multiplikatoren im Sportbereich, Oecotrophologen, Diätassistenten, Küchenleiter

Teilnehmerzahl
max. 18

Termin
13.08.2019, 8:30-16:00 Uhr

Seminarumfang
8 Einheiten à 45 Minuten

Ort
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V., Sektion Niedersachsen

Gebühr
115,00 €
inkl. Seminarunterlagen und Pausengetränke

Ansprechpartner
Sonja Pöhls
Tel.: 0511 - 544 1038-4
E-Mail: poehls@dge-niedersachsen.de

Weiterlesen Anmeldung...

Eltern als Klienten – der familiensystemische Ansatz in der KiTa und Beratungspraxis

Kaum eine andere Zielgruppe fordert Beratende auf so bemerkenswerte Weise heraus, wie es Familien und im Besonderen Eltern tun.

Im professionellen Kontext der Beratung, Behandlung und Bildung von Familien bewertet die BeraterIn Familiensituationen, Erziehungsmethoden, Umgangsformen von Eltern und Kindern zum Einen durch die Erfahrungsbrille der eigenen Herkunftsfamilie und zum anderen durch die Art und Weise, wie die eigene persönliche Lebenssituation gestaltet wird bzw. werden soll. Egal, ob Beratende selbst Mutter oder Vater sind oder keine eigenen Kinder haben, sie haben Vorstellungen davon, wie Erwachsene mit Kindern umgehen, Kinder sich in bestimmten Situationen verhalten oder welche Erziehungsmethoden unbedingt eingesetzt werden sollten. Daraus können sich im Beratungsalltag „Fallen“ entwickeln, die z.B. den Beziehungsaufbau oder den Beratungserfolg beeinträchtigen können.

In diesem praxisorientierten Seminar sind die Teilnehmenden eingeladen, sich mit ihren „Erfahrungs- und Bewertungsbrillen“ und möglichen Projektionen auseinander zu setzen. Sie können ihre Beratung von Familien dahingehend überprüfen, eventuell verändern und insgesamt ihr Beratungsrepertoire bereichern.

Programminhalte:

1. Wie „ticken“ Familien? Familien aus systemischer Sicht betrachtet

  • Rollenverteilung, die Bedeutung der Geschwisterkonstellationen, geheime Aufträge und Familienaufträge, die Symptomträger
  • Erziehungsprinzipien und – stile, geschlechtsspezifische Erziehung
  • ‚Jede(r) krankt an ihrer/seiner Kindheit‘ – Umgang mit: Kränkungen, Unter-und Überforderung,
  • Verantwortung, Ehrgeiz oder Nachlässigkeit usw.

2. Familien in der (Ernährungs-) Beratung

  • Setting, Ziele und Inhalte der Beratung
  • Welche Konstellationen treten häufig auf?
  • Die Bedeutung der Auftragsklärung
  • Wie sieht es aus mit Compliance, Selbstverantwortung, Veränderungswillen oder Zielorientierung?
  • Was kann hier Ressourcenorientierung tatsächlich bedeuten?
  • Einsatz von kreativen Methoden in der Elternberatung

Methoden

  • Situationsanalyse
  • Reflektion und Erfahrungsaustausch
  • Informationsvermittlung
  • Übungen zu Methodik und Gesprächsführung
  • Systemaufstellungen
  • Fallsupervision
  • Selbsterfahrung

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte aus KiTa, Krippe, Hort, Tagespflege, Reha- und Kureinrichtungen u.a., Diätassistenten, Oecotrophologen, Allergologen, Ernährungsmediziner, Kinderärzte

Teilnehmerzahl: max. 20

Ort: Hannover

Referentin: Heidrun Meyer-Kruse, Diplom-Supervisorin, Systemischer Coach, Projektentwicklung „Bochumer Elternschule“
Praxis für Supervision, Training und Organisationsberatung, Hattingen

Ansprechpartnerin: Sonja Pöhls (Diplom Oecotrophologin)
Telefon: 0511/544 1038-4
E- Mail: poehls@dge-niedersachsen.de

Termin: 15. - 16.08.2019
1. Seminartag 10.00 – 17.00 Uhr,
2. Seminartag 9.00 – 16.00 Uhr

Interkulturelle Ernährungsbildung in Tageseinrichtungen für Kinder

Seminarziel
Im Kita-Alltag kommen beim Thema Essen und Trinken die vielfältigsten Bedürfnisse zusammen, denn oftmals treffen hier diverse Nationen aufeinander. Das Themenfeld „Essen und Trinken“ lädt ein zu einer Auseinandersetzung mit den jeweiligen kulturell geprägten Essgeschichten der Kinder, deren Familien und des Fachpersonals in der Kita. Was man wann, wo mit wem und wie isst und welche Lebensmittel überhaupt angeboten werden (können) ist ein kulturelles Merkmal einer Gesellschaft, eingebunden in den natürlichen Lebensraum. Menschen sind unterschiedlich kulturell geprägt und auf die Frage „Wie isst man richtig?“ gibt es eine Vielzahl an Antwortmöglichkeiten. Die Mitarbeitenden von pädagogischen Einrichtungen werden sich in dem Seminar intensiv mit ihrer eigenen Esskultur auseinandersetzen und kommen in Kontakt mit ihrem professionellen Selbstverständnis als auch der eigenen Essgeschichte.

Inhalte

  • Die Tageseinrichtung im Spannungsfeld zwischen den kulturellen Prägungen von Kindern, Eltern und Fachpersonal
  • Förderung interkultureller Kompetenzen bezüglich Essen und Trinken
  • Kultursensible Elternarbeit
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Essgeschichte und Esskultur

Referentin: Sonja Pöhls, Diplom Oecotrophologin

Zielgruppen
Erzieher/Pädagogen, Küchenleiter, Hauswirtschaftsleiter, Einrichtungsleiter, Hauswirtschaftskräfte, Oecotrophologen, Diätassistenten

Teilnehmerzahl
max. 18

Termin
11.09.2019

Seminarumfang
8 Einheiten à 45 Minuten

Ort
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V., Sektion Niedersachsen

Gebühr
115,00 € inkl. Seminarunterlagen und Pausengetränke

Atemtestungen – Auswertungen und Ableitungen für die Ernährungstherapie

Seminarziel
Die verschiedenen Testverläufe bei Atemtestungen sind spannend und gewinnbringend zu interpretieren, wenn Sie wissen, wonach Sie schauen können!
Wie soll getestet werden? Wie soll der Test durchgeführt werden?
Was kann aus dem Verlauf der Testungen abgelesen werden? Worauf sollte in der ernährungstherapeutischen Führung geachtet werden? Welche inhaltlichen Optionen und Empfehlungen sind besonders sinnvoll bzw. welche sind überholt?
In diesem Seminar setzen Sie sich mit den aktuellen Grundlagen der Diagnostik der H2-Exhalationstestungen auseinander. Denn wer die Atemtestbögen und den Verlauf der Testungen lesen und interpretieren kann, ist in der Lage die ernährungstherapeutischen Tools effektiver auszuwählen! Die Lebensqualität Ihrer gastroenterologischen Patienten wird auch langfristig von Ihren Empfehlungen profitieren – und das alles ohne restriktive Kostformen!
Der Schwerpunkt in diesem Seminar liegt auf der Auswertung von H2 Testbögen!

Inhalte

  • Diagnostikmethode: H2-Exhalationstest Vorbereitung -Durchführung -Diagnose
  • Praxistransfer Eine Fülle an Befunden! Finde die Fehler im Bild!
  • Bakterielle Fehlbesiedlung oder Dysbiose: Ernährungstherapeutische Handlungsoptionen

Referentin: Christiane Schäfer, Diplom-Oecotrophologin, Allergologische Schwerpunktpraxis Colonaden, Hamburg

Zielgruppen: Diätassistenten, Oecotrophologen

Termin
Freitag, 18.10.2019, 9.30 – 17.00 Uhr

Teilnehmerzahl
8 Einheiten à 45 Minuten

Ort
FREIRAUM Lüneburg, Auf der Rübekuhle 1, 21335 Lüneburg

Gebühr
145,00 €, inkl. Seminarunterlagen und Pausengetränke

Ansprechpartner
Sonja Pöhls
Tel.: 0511 - 544 1038-4
E-Mail: poehls@dge-niedersachsen.de

Weiterlesen Anmeldung...


Fehlt Ihnen ein Themenbereich, der für Sie relevant ist oder passt das Datum oder die Uhrzeit nicht? Dann melden Sie sich bitte bei mir, ich nehme Ihre Anregungen gerne auf!


Ansprechpartner und Auskünfte:

Sonja Pöhls
Tel.: 0511 / 544 10 38-4
E-Mail: poehls@dge-niedersachsen.de

AKTUELL

Seminare 2019 der DGE-Sektion Niedersachsen

weiterlesen Weitere Informationen...

Veranstaltungen 2019:
20. Februar 2019: Frühjahrsfachtagung „Zucker in der Diskussion“, Hannover
25. Juni 2019:
9. Fachtagung Kinderernährung: Tischlein deck dich „Ernährung - Prävention - Elternarbeit“, Osnabrück
06. November 2019:
23. Niedersächsisches Ernährungsforum
„Ernährung im Alter - Bewegung - Sport“, Hannover

weiterlesen Weitere Informationen...

Presseinformation: Presse, DGE aktuell 23/2018 vom 20.12.2018 DGE aktuell

Empfehlung zur maximalen Zuckerzufuhr in Deutschland/DGE, DAG und DDG veröffentlichen gemeinsames Konsensuspapier

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE), die Deutsche Adipositas-Gesellschaft e. V. (DAG) und die Deutsche Diabetes Gesellschaft e. V. (DDG) veröffentlichen heute gemeinsam ein Konsensuspapier mit einer Empfehlung zur maximalen Zufuhr freier Zucker in Deutschland.

weiterlesen Ganze Pressemitteilung lesen...

Neues Diabetes-Medienpaket für Ernährungsfachkräfte
Die DGE hat gemeinsam mit dem Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) pünktlich zum Weltdiabetestag das neue Medienpaket „Ernährungstherapie bei Diabetes mellitus Typ 2“ entwickelt und herausgegeben. Es hilft Ernährungsfachkräften in der Beratung von Menschen mit nicht-insulinpflichtigem Diabetes mellitus Typ 2 sowie Prädiabetes.

weiterlesen Weitere Informationen...

Besseres Schulessen muss nicht viel teurer sein / DGE veröffentlicht KuPS-Studie zu Kosten der Schulverpflegung

Auf dem Bundeskongress Schulverpflegung am 06. November 2018 in Berlin stellte die DGE erste Ergebnisse zu Kosten- und Preisstrukturen in der Schulverpflegung (KuPS) vor.

Weiterlesen Weiterlesen...

DGE-Geschäftsführer
Dr. Helmut Oberritter geht in den Ruhestand -
Dr. Kiran Virmani tritt Nachfolge an

Nach über 25 Jahren an der Spitze der DGE verab-schiedet sich Dr. Helmut Oberritter zum 30. September 2018 in den Ruhestand. Auf der DGE-Arbeitstagung wurde er offiziell verabschiedet.

weiterlesen Ganze Presseinformation lesen...

Projekt "Zu Gast in anderen Küchen" veröffentlicht Social Spot (Kurzfilm)

Zu Gast in anderen Küchen

weiterlesen zum Trailer...

weiterlesen direkt zum Projekt...

Vollwertig essen und trinken nach den 10 Regeln der DGE:

weiterlesen mehr Informationen...

10 Regeln der DGE in Leichter Sprache
Kooperation mit Special Olympics Deutschland

weiterlesen mehr Informationen...

Ernährungskreis der DGE
Ein Beispiel für eine vollwertige Lebensmittelauswahl

weiterlesen mehr Informationen...

Wie viel Protein brauchen wir?
DGE veröffentlicht neue Referenzwerte für Protein

weiterlesen mehr Informationen...

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. - Sektion Niedersachsen | Hildesheimer Str. 24, 30169 Hannover | Telefon: 0511 544 1038-0
dlt